Start Panorama Kachelmann muss weiter bangen

Kachelmann muss weiter bangen

539
0
TEILEN

Am letzten Prozesstag im Vergewaltigungs-Prozess gegen den 52-jährigen Wettermoderator Jörg Kachelmann hieß es noch, dass am 21. Dezember 2010 der letzte Tag der Verhandlung beginnen sollte.

Kachelmann hätte dann, je nach Richterspruch die Weihnachtsfeiertage und den Jahres wechsel ganz entspannt zu Hause verbringen können, oder die Festtage hinter Schwedischen Gardinen feiern müssen.

Jetzt wird sich laut Nachrichtenmagazin „Focus“ und der Bestätigung einer Sprecherin des Mannheimer Landgerichts der Vergewaltigungsprozess bis März 2011 länger hinziehen, als bisher anberaumt.

Bis Ende März 2011 habe die zuständige Kammer des Landgerichts Mannheim noch 19 weitere Termine reserviert. Zwar sei der neue Termin noch nicht offiziell, weil man erst abwarten wolle, ob alle im Prozess beteiligten Zeugen, Richter und Staatsanwälte nebst Strafverteidiger die neuen Termine wahrnehmen können.

Die Sprecherin des Mannheimer Landgerichts bestätigte aber nicht, dass neue Zeugen der Grund für die Verlängerung sein werden.

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ hatte diese Information gemeldet und berichtet, dass es konkrete Hinweise auf weitere Ex-Freundinnen geben soll, die sich aber bisher noch nicht bei der Staatswaltschaft gemeldet hätten. Sie sollten erst noch gesucht werden.

Der Prozess um Jörg Kachelmanns Vergewaltigungsvorwurf zieht sich hin und es scheint momentan noch kein Ende zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here