Start Aktuelles Kanada – Google StreetView ohne Erfassung von WLAN-Daten

Kanada – Google StreetView ohne Erfassung von WLAN-Daten

701
0
TEILEN

Der Internetkonzern Google hatte zu beginn des Jahres für negative Schlagzeilen gesorgt, als bekannt wurde, dass die Fotofahrzeuge des Dienstes Google StreetView nicht nur die Standorte von WLAN Anschlüssen erfasst, sondern darüber hinaus auch Daten aus unverschlüsselten Verbindungen wie etwa Passwörter und E-Mail-Fragmente angesammelt hatten. Doch damit soll nun Schluss sein – zumindest in Kanada.

Dort hat nun Jennifer Stoddart, die Datenschutzbeauftragte der Regierung  in Gesprächen mit dem Internetkonzern zumindest eine teilweise Einigung über die kritischen Punkte erzielen können. Ein entsprechender Bericht des Office of the Privacy Commissioner of Canada nennt dabei die Einzelheiten:

Google erklärte, die Bedenken gegen diese Art der Datenerfassung sei nachvollziehbar und das Unternehmen werde künftig
auf die Protokollierung der WLAN-Netze durch die Kamerafahrzeuge gänzlich verzichten.

Als Alternative möchte Google nur noch anonymisierte Daten erfassen, die automatisch übertragen werden sollen, wenn auf einem mobilen Endgerät einer von Googles zahlreichen Diensten genutzt wird. Dieses Vorgehen wird jedoch zuvor von den kanadischen Datenschützern geprüft werden um eine weitere versehentliche Datensammlung zu verhindern.

Stoddart gibt sich damit jedoch nicht zufrieden, sondern fordert in einem Ultimatum, bis Ende Februar 2011 müsse der Konzern alle bislang erfassten kanadischen WLAN-Daten löschen, sowie eine bessere Datenschutzinfrastruktur im Unternehmen schaffen.

Welche Auswirkungen die Regelungen und Forderungen in Kanada für StreetView in Deutschland haben wird ist noch unklar, besonders dort hatte es bereits vor bekannt werden der Datenpanne starke Proteste gegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here