Start Panorama Kein „Emmy“ für deutsche Schauspieler

Kein „Emmy“ für deutsche Schauspieler

816
0
TEILEN
Iris Berben, Foto: Elke Wetzig
Iris Berben, Foto: Elke Wetzig

„So ein Emmy-Krönchen auf dem Kopf wäre nicht das Schlechteste“, sagte die Schauspielerin Iris Berben noch gestern Abend. Leider sind die nominierten deutschen Schauspieler wie Iris Berben und Sebastian Koch erneut  leer ausgegangen.

Die ZDF Produktion „Krupp-Eine deutsche Familie“ mit Iris Berben in der Rolle der Konzernherrin Berta Krupp und Sebastian Koch als „Kapitän Wolf Larsen“ in „Der Seewolf“ haben bei der, in New York stattfindende „Emmy“-Verleihung keine Anerkennung gefunden.

Zwar ist Sebastian Koch in Amerika kein Unbekannter, gewann er 2007 einen „Oscar“ mit dem Film „Das Leben der Anderen“ zusammen mit dem leider verstorbenen Schauspieler Ulrich Mühe, doch dieses mal gab es keine Lorbeeren für seine Darstellung des brutalen Kapitäns im „Seewolf“.

Auch „Mein Leben-Marcel Reich-Ranicki“ in der Kategorie Fernsehfilm/Kurzserie war nominiert, von der Jury wurde jedoch der BBC Zweiteiler „Small Island“ bevorzugt und mit einem „Emmy“ bedacht.

Die „Emmys“ wurden in großem Stil von BBC Produktionen abgeräumt. Helena Bonham Carter staubte für ihre Rolle als „Enid“ in „Fünf Freunde“ die Geschichte der Kinderbuchautorin Enid Blyton einen „Emmy“ ab und als bester Schauspieler wurde aus der BBC-Serie „The Street“ Bob Hoskins ausgezeichnet.

„Man hat schon Herzklopfen und das Adrenalin war auch ganz schön hoch. Natürlich ist man enttäuscht. Auch wenn man immer vorgibt, völlig souverän zu sein“, sagte  die 60-jährige Iris Berben.

„Es gibt doch noch was anderes“, sagte Sebastian Koch,“und trotzdem finde ich es schade, dass fast alle Preise an die BBC gingen. Ich wurde nominiert.Man hat mir zugetraut, unter den vier besten der Welt zu sein. Das ist doch toll. Und trotzdem überwiegt im Moment die Enttäuschung“.

Bereits zum zweiten Mal gewann „Shaun, das Schaf“. Nach 2008 bekam die deutsch-britische und vom WDR mitproduzierte Kinderserie  die begehrte Trophäe. Immerhin – etwas deutsches war dabei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here