Start Panorama Köln: Ex-Präsident der Hells Angels festgenommen

Köln: Ex-Präsident der Hells Angels festgenommen

1077
0
TEILEN
Hells Angels (Foto: Lee Brimelow cc-by)
Hells Angels: Jahrestreffen in Berlin (Symbolbild, Foto: Lee Brimelow cc-by)
Hells Angels (Foto: Lee Brimelow cc-by)
Hells Angels: Festnahme bei Kölner Führung (Symbolbild, Foto: Lee Brimelow cc-by)

Mit aller Härte geht die Polizei gegen verschiedene auffällig gewordene Motorradclubs im ganzen Bundesgebiet vor. Die Zahl der Polizeiaktionen reisst nicht ab.

Erst Anfang Mai war der Kölner Club „Hells Angels MC Cologne“ verboten worden. Jetzt nahmen Polizeibeamte am frühen Freitagmorgen in Frechen den ehemaligen Boss der dortigen Hells Angels fest. Der 50 Jährige liess sich ohne Widerstand abführen. Dem Mann wird unter anderem versuchte Anstiftung (§ 30 Abs. 1 StGB)  zum Mord vorgeworfen.

Beide Gruppierungen gerieten in der Vergangenheit mehrfach aneinander. Zuletzt hatten sich die Hells Angels im März 2012 für den Angriff auf eines der Clubmitglieder rächen wollen. Dieser war zuvor im Januar bei einer Messerattacke durch einen Bandido lebensgefährlich verletzt worden.

Zu einer Vergeltungstat kam es jedoch nicht, da ein großes Polizeiaufgebot in der Kölner Altstadt den Mordversuch verhindern konnte, obwohl der klare Befehl des Kölner Hells Angels Präsidenten, dem erstbesten Bandido ein Messer in den Hals zu rammen, gelautet haben soll.

Es sind nicht nur die Gewaltaufrufe zwischen den verfeindeten Gruppen die der Polizei Kopfzerbrechen bereiten, sondern auch verschiedene Straftaten einzelner Mitglieder. Die Clubs selbst stehen unter Verdacht in Drogen- und Waffengeschäfte, Zuhälterei und Prostitution, organisierte Kriminalität und Menschenhandel involviert zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here