Start Panorama Mailand: Räuber erbeuten über fünf Millionen Euro im Juweliergeschäft

Mailand: Räuber erbeuten über fünf Millionen Euro im Juweliergeschäft

488
0
TEILEN

In einem Mailänder Juwelierladen haben drei Räuber Schmuck und Geld im Wert von mehr als fünf Millionen Euro erbeutet. Am frühen Samstagmorgen betraten zwei Männer, die sich als Polizisten verkleidet hatten, das Geschäft – ein dritter Komplize folgte als falscher Kunde. Der Juwelierladen befindet sich in der Via della Spiga, im Mode-Viertel Mailands.

Die Polizei nimmt an, dass sich die Räuber durch einen Nebeneingang Zutritt verschafft hatten, denn vor dem Geschäft hatte niemand die Männer gesehen.

Die Täter bedrohten vier Angestellte, die anschließend im Untergeschoss des Juweliergeschäfts aneinandergefesselt wurden. Mit der Drohung „Wenn ihr euch bewegt, seid ihr tot“, ließen die Täter ihre Opfer zurück.

Bei einer späteren Untersuchung der Gefesselten durch die Polizei stellte sich heraus, dass die Räuber diese Drohung sehr ernst gemeint hatten, fand sich doch an einem Bein einer der gefesselten Angestellten ein Sprengsatz aus Dynamit.

Zwischenzeitlich war es den Räubern möglich, ungestört Schmuckstücke an sich zu nehmen. Zu dieser frühen Öffnungszeit befanden sich noch keine Kunden im Geschäft, so dass die Männer 30-45 Minuten Zeit hatten, den Laden leer zu räumen.

Bevor die Täter mit dem erbeuteten Schmuck und dem Bargeld das Juweliergeschäft verließen, nahmen sie die Bänder der Überwachungskameras mit.  Zuvor hatten sich die Männer von den Angestellten zeigen lassen, wo die Alarmanlage ist, wie der Tresor geöffnet werden konnte und wo der Schmuck zu finden war.

Den italienischen Medienberichten zufolge, geht die Polizei von professionellen Kriminellen aus. Es handelt sich wahrscheinlich um Italiener, die mit süditalienischem Akzent gesprochen hätten. Bisher hat die Polizei noch keine Spur von den Tätern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here