Start Sport Marco Huck verteidigt WBO Titel glücklich mit Rippenbruch

Marco Huck verteidigt WBO Titel glücklich mit Rippenbruch

916
2
TEILEN
Marco_Huck
Marco Huck

Der deutsche Boxer Marco Huck hat am Wochenende seinen Weltmeistertitel im Cruisergewicht erfolgreich verteidigt. Sein Sieg ist allerdings umstritten und sorgt immer noch für Furore.

Der Kampf verlief relativ ausgeglichen. Einen Sieger zu ermitteln schien entsprechend schwierig zu sein. Auch die Richter waren sich nicht einig. Mit 2:1 Stimmen für Marco Huck konnte sich der Schützling von Ulli Wegner am Ende aber über einen knappen und glücklichen Sieg freuen.

Dabei hätte der Kampf durchaus früher enden können. In der vierten Runde brach sich Marco Huck nach einem Körpertreffer seines Russischen Gegners eine Rippe. Trotz seiner Schmerzen und vielen Treffern von Denis Lebedew, die sich für den Deutschen von da an „wie Messerstiche“ anfühlten, übte sich Marco Huck in Selbstbeherrschung und besiegte seinen Drang aufzugeben.

Einen ähnlich kontroversen Sieg hatte Ulli Wegner vor ein paar Jahren bereits mit Arthur Abraham erlebt. Dieser hatte sich einen doppelten Kieferbruch zugezogen und den Boxkampf trotzdem für sich entscheiden können.

Nach der umstrittenen Richterentscheidung gab Wegner aber zu, dass auch ein Unentschieden gerechtfertigt gewesen wäre. Für den ehemaligen Weltmeister Henry Maske war der Denis Lebedew dagegen klarer Sieger. Der Russe selbst gab sich ebenfalls überrascht über diese Entscheidung, akzeptierte seine Niederlage aber dennoch.

Der ehemalige Kickboxer Marco Huck hat damit seinen 31. Sieg im 32. Profiboxkampf geholt. Denis Lebedew dagegen muss nach 21 ungeschlagenen Kämpfen seine erste Niederlage als Profiboxer hinnehmen.

2 KOMMENTARE

  1. Dieser Kampf war eine farce für Huck, ein deutliches Fehlurteil zweier Kampfrichter und aus meiner persönlichen Sicht Betrug am Sport. Ich habe den kampf gesehen und sah Huck, wenn über haupt, ganze zwei Runden vorn. Den Rest hat er klar verloren. Und dessen geseier von Wegen gebrochener Rippe soll er sich ein Beispiel an Abraham nehmen. Der Bengel hat auch nicht gejammert.

    Mein Resümee: So wird der Boxsport wieder Kaputt gemacht!

  2. Das war richtiger Betrug die ganze Welt sieht wer der Gewinner ist.Und Huck bekommmt den Sieg.Lebedev war im ganzen Kampf aktiver,landete bessere und mehr Treffer.Ulli Wegner sagte zu Huck,du darfst keinen Niederschlag bekommen,warum eigentlich nicht,er lag nach Punkten weit zurück,er musste eigentlich auf KO Kämpfen.Stattdessen verliert er weitere Runden,hebt sofort die Arme nach dem Kampfende und bekommt einen Sieg.So schnell wird ein wahrer Weltmeister abgeschoben.Und die Presse ist noch nichteinmal im stande die Wahrheit zu schreiben.Man schämt sich schon für Wegner und Huck.Das doch einst so hohe Ansehen des Trainers ist mit diesem Kampf sehr stark gesunken.Und noch eine Anmerkung zur Presse,wäre nett,wenn ihr wenigstens den Namen richtig schreiben würdet.Er heisst Lebedev

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here