Start Panorama Mel Gibson bestreitet Faustschläge

Mel Gibson bestreitet Faustschläge

465
0
TEILEN

Ende des vergangenen Jahres hatte die russische Freundin des US-Schauspielers Mel Gibson (54) einen Notruf in Aspen (Colorado) getätigt, weil sie nach eigenen Angaben von Gibson mit der Faust geschlagen worden sei.

Wegen häuslicher Gewalt war Mel Gibson daraufhin von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Die Ermittlungen gegen den US-Schauspieler wurden eingeleitet.

Nachdem sich das Paar getrennt hatte, streiten sich die russische Freundin und Mel Gibson seit dem Frühjahr um das Sorgerecht der gemeinsamen Tochter. In, vom Internetdienst Tmz.com veröffentlichten gerichtlichen Dokumenten, werden die Handgreiflichkeiten von Mel Gibson mit seiner Freundin beschrieben.

Die russische Ex-Freundin behauptet, dass der US-Schauspieler sie während eines Streits mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie dabei verletzt habe soll.

Mel Gibson räumte ein, seine Ex-Freundin leicht mit der flachen Hand geschlagen zu haben, weil sie sich hysterisch verhalten und das kleine Kind in ihren Armen bedrohlich hin und her geschüttelt habe.

Gibson habe nur die Hand erhoben, um in dieser Situation das Kind zu schützen. Der Hollywood-Star streitet vehement ab, dass er seine russische Ex-Freundin mit der Faust traktiert heben soll.

Auch in den veröffentlichten Gerichtsdokumenten findet sich die Aussage des 54-jährigen US-Schauspielers, dort gibt er an, lediglich einmal mit der flachen Hand geschlagen zu haben, so jedenfalls die Aussage im Protokoll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here