Start Panorama Mitglieder der Rockergruppe „Bandidos“ vor Gericht

Mitglieder der Rockergruppe „Bandidos“ vor Gericht

637
0
TEILEN

Wegen gemeinschaftlich versuchten Totschlags, sowie Körperverletzung stehen seit Dienstag vier mutmaßliche Mitglieder der Rockergruppe „Bandidos“vor dem Berliner Landgericht, da sie zwei ihrer „Überläufer“ mit Baseballschlägern und Messern verletzt haben sollen.

Beide Opfer sollen als ehemalige Mitglieder der „Bandidos“, zu der Bikergruppe der „Hells Angels“ übergelaufen sein, mit denen der Motorradclub seit mehreren Jahren in Rivalität steht und immer wieder in gewalttätige Auseinandersetzungen verstrickt ist.

Beiden Clubs, sowohl den Bandidos als auch den Hells Angels, werden Kontakte, zumindest einzelner Mitglieder, zur organisierten Kriminalität nachgesagt.

Bereits im März diesen Jahres waren die mutmaßlichen Opfer, in einem Clubhaus der Hells Angels in Berlin-Weissensee von zwei Bandidos im Alter von 20 bis 28 Jahren zusammengeschlagen und dabei schwer verletzt worden.

Eines der männlichen Opfer  wurde mit Stichverletzungen, einer Platzwunde am Kopf sowie einer Schädelprellung ins Krankenhaus eingeliefert. Der andere Mann konnte wegen einer schusssicheren Weste zwar den Messerstich abfangen, trug aber Schnittwunden an der Hand davon.

Über ihre Anwälte ließen zwei der Angeklagten vor Gericht erklären, dass sie an dem Angriff beteiligt gewesen seien, bestritten aber, bei dem Übergriff jemanden verletzt zu haben. Die beiden anderen Mitangeklagten wollten sich zu diesen Vorfällen und denen ihnen zur Last gelegten Taten bisher nicht äußern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here