Start Panorama Mutmaßliche Parkplatzmörder von Fulda festgenommen

Mutmaßliche Parkplatzmörder von Fulda festgenommen

729
0
TEILEN

Am Montagabend nahm die Polizei zwei Verdächtige in Mittelhessen fest. Einem 38-Jährigen Mann und einer 30-Jährigen Frau wird vorgeworfen, am Freitag einen 17-Jährigen jungen Mann auf einem Parkplatz in Fulda erschossen zu haben. Dessen älterer Bekannter konnte fliehen.

Über das Internet hatten sich für Freitag die beiden, aus München stammenden jungen Männer zum Autokauf verabredet und waren mit dem Zug nach Fulda gefahren. Im Auftrag ihres Onkels, der in München einen Autohandel betreibt, sollten sie einen VW-Bus  von knapp 15.000 Euro kaufen.

Beide jungen Männer stammen aus einer rumänischen Großfamilie. Als Treffpunkt hatte der Täter ein Schnellrestaurant am Bahnhof  in Fulda angegeben. Von dort aus lockte der Mörder die jungen Männer auf einen Parkplatz an der Fuldaer Kinderakademie, wo der VW-Bus stehen sollte.

Dort wartete man etwa eine dreiviertel Stunde auf den vermeintlichen Verkäufer des Wagens. Plötzlich zog der Täter gegen 19:40 Uhr eine Pistole und schoss mehrfach aus kurzer Distanz auf den 17-Jährigen. Sein Bekannter, der das Geld für den Autokauf  bei sich trug, konnte flüchten und den Notarzt und die Polizei alarmieren.

Der Mörder floh in einem 5-er BMW mit Konstanzer, oder Koblenzer Kennzeichen. Trotz Hilfe des Notarztes starb der schwer verletzte junge Mann zwei Stunden später im Krankenhaus. Die Polizei geht davon aus, dass die Kaufinteressenten ausgeraubt werden sollte.

Ein Polizeisprecher sagte, dass der 17-Jährige am Samstag in die Rechtsmedizin verbracht und dort obduziert wurde. Der mittlerweile freigegebene Leichnam müsste nun auf dem Weg zurück nach München sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here