Start Panorama Nach Raub in Berlin: Schweizer Schüler vom Unterricht ausgeschlossen

Nach Raub in Berlin: Schweizer Schüler vom Unterricht ausgeschlossen

575
0
TEILEN

Am frühen Freitagmorgen überfielen vier Schweizer Schüler die auf Klassenfahrt waren, im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg ein Pärchen. Die aus dem Kanton Bern stammenden Schüler wurden kurz nach der Tat von der Berliner Polizei gefasst.

Sie hatten ihren Opfern eine Geldbörse und das Handy geraubt. Der Mann wurde bei dem Übergriff von hinten zu Boden gestoßen und die Frau attackiert. Sie zog sich leichte Verletzungen zu und musste ärztlich versorgt werden.

Nun sind die vier jugendlichen Räuber von ihrer Schule erst einmal “ beurlaubt“ worden. Nachdem die Täter von der Schulleitung zum Vorfall in Berlin befragt wurden, entschied die Schulleitung zusammen mit der Schulkommission einem vorläufigen Ausschluss der Jugendlichen vom Unterricht des Gymnasiums.

Offen ist auch, ob die Schüler jemals auf diese Schule zurückkehren dürfen. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, will die Schulleitung über das „Wohl“ und „Wehe“ der vier 18-Jährigen entscheiden.

In Deutschland ist mittlerweile ein Strafermittlungsverfahren wegen schweren gemeinschaftlichen Raubes gegen die Schüler eingeleitet worden. Wenn sie verurteilt werden, droht ihnen eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here