Start Panorama Norwegen: Rechtspsychiater erklären Attentäter Breivik für unzurechnungsfähig

Norwegen: Rechtspsychiater erklären Attentäter Breivik für unzurechnungsfähig

732
0
TEILEN
Rauch über Oslos Regierungsviertel nach Breiviks Sprengstoffanschlag am 22. Juli 2011
Rauch über Oslos Regierungsviertel nach Breiviks Sprengstoffanschlag am 22. Juli 2011 (Foto: public domain)

Die Online-Ausgabe der norwegischen Zeitung „VG“ (Verdens Gang) meldete, dass der 32-jährige Massenmörder Anders Behring Breivik von zwei Rechtspsychiatern für unzurechnungsfähig erklärt wurde.

Schließt sich das Gericht der Auffassung der Rechtspsychiater an, kann Anders Behring Breivik nicht verurteilt und etwa zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt werden.

In diesem Fall besteht für das Gericht jedoch die Möglichkeit, ihn aufgrund seiner Gefährlichkeit für  eine unbestimmte und somit theoretisch auch unbefristete Zeit in eine psychiatrische Klinik einweisen zu lassen.

Am 22. Juli hatte Breivik in der Innenstadt von Oslo eine Bombe gezündet. Danach fuhr er gezielt auf die Ferieninsel Utøya und schoss wahllos auf Jugendliche, die auf der Insel Urlaub machten. Insgesamt 77 Menschen kamen bei dem Massaker ums Leben. Die Ideologie hinter seinen Taten verdeutlichte Breivik in einem mehrseitigen Manifest, dass er vor seiner Tat an mehrere Empfänger versandte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here