Start Reisen und Touristik Panik an Bord – Sturzflug einer Boeing in Australien

Panik an Bord – Sturzflug einer Boeing in Australien

633
0
TEILEN

Bei der australischen Fluggesellschaft Quantas ist eine Maschine vom Typ Boeing 737-400, Flug QF670  plötzlich in einen Sturzflug übergegangen.

Auf dem Flug von Adelaide nach Melbourne fielen durch den plötzlichen Druckabfall Sauerstoffmasken aus den Decken. Auf Anweisung der Bord-Crew wurden etwa 99 Fluggäste aufgefordert, durch die Masken zu atmen. Unter den Passagieren brach Panik aus.

In einem scharfen Manöver zogen die Boeing-Piloten die Maschine von fast 11.000 auf 3000 Meter hinunter.

Die australische Fluggesellschaft teilte mit, dass Fluggäste zu keinem Zeitpunkt gefährdet waren. Grund des plötzlichen Druckabfalls in der Kabine soll ein Ausfall beider Klimaanlagen gewesen sein.

Ein Passagier berichtete der Zeitung „Herald Sun“, dass alles völlig unauffällig verlief, bis die Flugbegleiterinnen plötzlich an ihre Plätze zurückliefen. Zuvor räumten sie Frühstücktabletts ab und wollten die Kabine zur Landung in Melbourne vorbereiten.

Ein anderer Fluggast berichtete im Rundfunk: „Dann hörten wir diesen Luftstrom, wir sind wirklich sehr schnell gesunken. Es gab ein bisschen Panik an Bord. Einige mussten von den Stewardessen beruhigt werden“. Die Passagiere mussten die Sauerstoffmasken etwa fünf Minuten lang benutzen.

Ohne weitere Probleme landete Flug QF670 auf dem Flughafen in Melbourne. Verletzt wurde niemand, teilte die Fluggesellschaft Quantas mit.

Nach ersten Untersuchungen fiel zunächst die Klimaanlage auf der linken Seite aus. Durch die entstehende Überbeanspruchung auf der rechten Seite sei die zweite Klimaanlage in Folge dann ebenfalls ausgefallen, dies hätte dann zum Druckabfall geführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here