Start Panorama Papstbesuch: Massive Behinderungen in Berliner Innenstadt erwartet

Papstbesuch: Massive Behinderungen in Berliner Innenstadt erwartet

762
0
TEILEN

In der Berliner Innenstadt wird es am Donnerstag und Freitag zu massiven Verkehrsproblemen kommen. Grund ist der Besuch von Papst Benedikt XVI. Die Polizei empfiehlt vor allem Autofahrern, den gesamten Innenbereich der Stadt zu meiden und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Mit folgenden Einschränkungen ist zu rechnen:

Komplettsperrung des U-Bahnhofes Südstern zwischen 9:00 Uhr Donnerstag (22.09.2011) bis Freitag (23.09.2011)  11:00 Uhr. Papst Benedikt XVI. wird in der Päpstlichen Nuntiatur in Berlin-Kreuzberg übernachten.

In Berlin-Tiergarten ist die John-Foster-Dulles-Allee bereits gesperrt. Ab Donnerstagmorgen folgt die Sperrung von 6:00 Uhr und 21:00 Uhr im Spreeweg. Ebenfalls werden einige Straßen zwischen 10:00 Uhr und 18.00 Uhr im Regierungsviertel dicht sein. In der Hannoverschen Straße, rund um die Katholische Akademie, geht zwischen 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr auch nichts mehr.

Straße des 17. Juni, Leipziger Straße und Invalidenstraße können ebenfalls nicht befahren werden.

Ab 16:00 Uhr wird eine Großdemonstration gegen den Papstbesuch auf der Route Potsdamer-Platz, Unter den Linden und Bebelplatz für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen.

Da am Donnerstagabend um 18:00 Uhr die Heilige Messe im Olympiastadion beginnen soll, werden erhebliche Staus in Wilmersdorf und Charlottenburg erwartet. Ab16:00 Uhr wird der Heilige Vater eine Rede im Bundestag halten – danach wird Papst Benedikt XVI. in einem Konvoi vom Reichstagsgebäude zum Olympiastadion fahren.

Die Besucherterrasse des Flughafens Tegel bleibt am Donnerstag aus Sicherheitsgründen geschlossen. Reisende und Besucher sollten mehr Zeit einplanen, da vor dem Terminal Demonstranten erwartete werden und es dadurch zu zeitweisen Einschränkungen bei An-und Abreise kommen kann.

Extrahinweis Berliner Flughafen GmbH: Bei der Demonstration handelt es sich nicht um eine Veranstaltung der Berliner Flughäfen.

Sonstige Sicherheitshinweise: In Berlin gilt einen Tag vor der Ankunft des Papstes die höchste Sicherheitsstufe. Die Sicherheitsvorkehrungen laufen auf Hochtouren. Entlang der Fahrtwege des Papstkonvois werden Absperrgitter aufgestellt und Gullydeckel versiegelt. Die Anwohner der zu befahrenen Routen dürfen nicht ihre Fenster öffnen, oder gar vom Balkon aus dem Papst zujubeln. Insgesamt werden 6000 Sicherheitskräfte im Einsatz sein.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here