Start Sport Rennrodeln: Deutsche Herren verpassen das Podest

Rennrodeln: Deutsche Herren verpassen das Podest

659
0
TEILEN

Auf der umgebauten Bahn in Königssee/Deutschland haben die deutschen Herren die Podestplätze verpasst. Nach dem ersten Durchgang noch in aussichtsvoller Position gelegen, verpassten sie im zweiten Durchgang das Podium.

David Möller und Felix Loch kamen nur auf Platz 3 und 4 und mussten sich Armin Zöggeler (Italien), Albert Demtschenko (Russland) und Reinhold Rainer (Italien) geschlagen geben. Die weiteren Platzierungen der Deutschen sind Jan Eichhorn auf Platz 7 und Andi Langenhan auf dem 8. Platz.

Damit liegt der letzte deutsche Gewinn auf der Heimbahn nun schon 9 Jahre zurück. Damals gewann Georg Hackl gegen die internationale Konkurrenz. Der Russe Albert Demtschenko fuhr dagegen seinen 4. Sieg in Folge ein und führt somit die Weltcup Gesamtwertung souverän an.

Besser machten es da die deutschen Damen. Auch wenn die Siegesserie von Tatjana Hüffner rieß und sie nur den 2. Platz erreichte, siegte dafür Natalie Geisenberger. Auf den 3. Platz kam die Kanadierin Alex Gough. Aufgrund der Punktewertung führt Hüfner aber den Gesamtweltcup weiterhin an.

Auch die deutschen Herren-Doppelsitzer  Tobias Wendl/Tobias Arlt siegten vor den Italienern Christian Oberstolz und Patrick Gruber und den Österreichern Andreas und Wolfgang Linger.

In der Team-Staffel siegte Deutschland vor Österreich und Italien.

Die besondere Schwierigkeit bei diesem Wettbewerb ist, das der Sportler im Ziel ein Touchpad treffen muss, damit sich oben am Start das Gate öffnet um den Weg für den Nächsten Athleten frei zugeben.

(Autorin: Sylvia  Eichhorn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here