Start Sport Riesenslalom: Viktoria Rebensburg siegt am Großen Arber

Riesenslalom: Viktoria Rebensburg siegt am Großen Arber

603
0
TEILEN

Nach dem der Riesenslalom gestern einen Tag verschoben wurde, sah es Heute auch nicht besser aus. Dauerhafter Nebel über der Strecke und anhaltender heftiger Wind, führten dazu, dass der Start erneut nach hinten verschoben wurde.

Dann fiel die Entscheidung: Es werde gestartet, um dem Nebel zu entgehen wurde der Start jedoch auf der Strecke weiter nach unten verlegt.

Maria Riesch geht als Dritte an den Start, leistet sich aber einige Fehler und verliert sehr viel Zeit. Viktoria Rebensburg, die als sechste startet,  zeigt dagegen eine tolle Leistung.

Sie erwischt einen Traumlauf und sichert sich mit 0,74 Sekunden Vorsprung auf Tessa Worley (FRA) die führende Position. Auch die anderen Läuferinnen schaffen es nicht an diese Zeit heran zu kommen.

Im weiteren Verlauf lässt die Qualität der Piste immer nach, Grund hierfür ist das Aufweichen des Schnees durch den Nebel der vorangegangenen Nacht..

Nach dem ersten Durchgang führt Rebensburg vor Worley und Poutiainen (FIN) Riesch liegt auf dem 12. Platz und hat 1,74 Sekunden Rückstand auf ihre Teamkollegin.

Im zweiten Durchgang schien es dann, als ob die Piste nicht länger den Anforderungen gewachsen wäre. Alle Damen, die später  starteten, verloren Zeit, ohne einen Grund dafür nennen zu können.

Dann fuhr Viktoria Rebensburg ihren zweiten Durchgang. Sie zeigte einen flüssigen Lauf und lies die Ski frei, leistete sich dann jedoch überraschend einen riesigen Fahrfehler. Doch selbst mit diesem Schnitzer reichte es noch zum Sieg.

Rebensburg siegte mit 0,53 Sekunden Vorsprung vor Frederica Brignone (ITA) und Kathrin Zettel aus Österreich die 0,89 Sekunden Rückstand hatte.

Riesenslalom der Herren

Der Österreicher Phillip Schörghofer gewinnt den Riesentorlauf vor dem Norweger Kjetil Jansrud und dem Schweizer Carlo Janka. Felix Neureuther machte im zweiten Durchgang einen Riesenfehler und wurde lediglich 29.

Überschattet wurde das Rennen von einem Sturz: Erneut handelte es sich um einen Österreichischen Rennläufer. Marcel Hirscher bekam im ersten Durchgang einen Schlag, konnte sich nicht auf seinen Beinen halten und stürzte.

Er  krümmte sich vor Schmerzen, stand dann aber selbstständig auf und glitt langsam ins Ziel. Eine erste Diagnose ergab eine Knöchelverletzung, die im Krankenhaus dann als Bruch des Kahnbeins (Handwurzel) diagnostiziert wurde. Somit verliert der ÖSV für die nächste Zeit einen weiteren, hoffnungsvollen Athleten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here