Start Reisen und Touristik Rom in Aufruhr: Seligsprechung des Johannes Paul II.

Rom in Aufruhr: Seligsprechung des Johannes Paul II.

719
0
TEILEN

Papst Johannes Paul II. (1978-2005)  soll an diesem Sonntag in Rom seliggesprochen werden. Die Vorbereitungen der Zeremonie gehen in die Schlußphase, die Stadt Rom rechnet mit einem Besucheransturm von einer Million Menschen.

Die Osterfeierlichkeiten sowie der italienische Nationalfeiertag sind kaum vorbei, da steht der Ewigen Stadt das nächste Event an: das größte Kirchentreffen des Jahres mit der Seligsprechung des 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II.. Dass dieses in nur sechs Jahren nach seinem Tod möglich ist, ist seiner durch die Kirche bestätigten Wunderheilung einer französischen Ordensschwester zu verdanken.

Der 1920 geborene  Karol Wojtyla war bei seiner Wahl 1978 nicht nur der erste nicht-italienische Papst seit 450 Jahren, sondern auch der erste Pole in diesem Amt.

Bereits am Samstagabend beginnen die Feierlichkeiten mit einer Gedenkwache im Circus Maximus. Der Sarg soll von der Grotte des Petersdoms in die Kathedrale verlegt werden. Sein Nachfolger, Papst Benedikt XVI., wird auf dem Petersplatz die Leitung übernehmen. Der Segen soll vom Apostolischen Palast erteilt werden.

Rom wappnet sich nun für einen Besucheransturm am 1. Mai für den beliebten Pontifex.  Ab vier Uhr früh werden der Petersplatz und seine weitere Umgebung komplett abgesperrt. Drei Stadtviertel sind für Autos, Reisebusse und selbst Motorroller sowie den öffentlichen Nahverkehr verboten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here