Start Gesundheit Rückrufaktion bei Hipp: Erstickungsgefahr für Babys

Rückrufaktion bei Hipp: Erstickungsgefahr für Babys

1901
0
TEILEN

Väter und Mütter wünschen sich für ihren Nachwuchs im Allgemeinen nur das Beste, das gilt nicht zuletzt auch für die Ernährung. Wenn nun ein führender Hersteller von Babynahrungsprodukten einen Teil seiner Produkte zurückruft, so sorgt dies verständlicherweise für Beunruhigung. Tatsächlich handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme.

Der Babynahrungshersteller Hipp ruft vorsorglich ein Gemüse-und-Nudelprodukt mit der Artikelnummer 9930 in der Charge L 125 192 und dem offiziellen Mindesthaltbarkeitsdatum 27.05.2013 zurück.

Das schon gekaufte Produkt von zweimal 190-Gramm-Becher „Gemüseallerlei mit Mini-Pasta und zartem Bio-Rind„, für Säuglinge ab sechs Monaten, muss beim Händler zurück gegeben werden, da die teilweise festgestellten Verklumpungen in den Nudeln eine Erstickungsgefahr für Säuglinge darstellen können.

Der Hersteller erklärte, betroffene Verbraucher erhalten den Kaufpreis bei der Abgabe des fraglichen Produkts zurückerstattet.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here