Start Aktuelles Samuel Koch: Expertise belegt Schuld des Kandidaten

Samuel Koch: Expertise belegt Schuld des Kandidaten

708
0
TEILEN

Am Mittwoch wurde das Gutachten zum Fall des in der „Wetten, dass..?“-Show schwer gestürzten Kandidaten Samuel Koch vorgestellt. Aus der Expertise der Sporthochschule Köln ging ein eindeutiges Ergebnis hervor.

Den Fehler mit den fatalen Folgen hat der Kandidat selbst verursacht. Ein Fremdverschulden schließen die Experten aus.

In seinem Gutachten schreibt der Biomechaniker der Sporthochschule Köln, Gert-Peter Brüggemann: „Bei dem Unfall handelt es sich um eine Verkettung von unglücklichen Umständen, wobei die Unfallursache eindeutig auf einen Bewegungsfehler des Kandidaten zurückzuführen ist“. Brüggemann hat den Unfall von Samuel Koch wissenschaftlich untersucht.

Koch war am 4. Dezember 2010 in der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ bei dem Versuch, mit Sprungstelzen über fahrende Autos zu springen, schwer gestürzt.

Er prallte beim dritten Sprung mit seinem Kopf auf das Dach des fahrenden Autos und stürzte anschließend. Bewusstlos blieb Samuel Koch liegen, wurde in der Düsseldorfer Uni-Klinik notoperiert und anschließend ins Paraplegiker-Zentrum in Nottwil (Schweiz) zur Weiterbehandlung verlegt.

Ob eine Mitschuld des ZDF vorliegt, konnte nicht eindeutig belegt werden. Gert-Peter Brüggemann schreibt:“Ob die Risikobeurteilung durch das ZDF hinreichend und genügend war, ist schwer zu beurteilen“.

Samuel Koch hat durch die Verletzungen der Halswirbelsäule, Lähmungen an Armen und Beinen. Ob-und wieweit er sich erholen wird, können die behandelnden Schweizer Ärzte nicht mit Sicherheit sagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here