Start Panorama Samuel Koch: Nach Akutbehandlung nun Verlegung in Schweizer Reha-Klinik

Samuel Koch: Nach Akutbehandlung nun Verlegung in Schweizer Reha-Klinik

640
0
TEILEN

Am Universitätsklinikum Düsseldorf wurde heute kurzfristig eine Pressekonferenz einberufen. Es ging dabei um den Gesundheitszustand von „Wetten, dass“-Kandidat Samuel Koch. Der 23-jährige war vor einer Woche bei dem verhängnisvollen Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über ein fahrendes Auto zu springen, gestürzt.

In der Universitätsklinik Düsseldorf wurde Samuel Koch vor einer Woche notoperiert, weil der junge Mann durch den Sturz während der Fernsehshow schwerwiegende Verletzungen an der Halswirbelsäule erlitten hatte.

Dem Patienten gehe es besser, teilte die Universitätsklinik mit. Er wurde heute zur langfristig weitergehenden Behandlung in eine Reha-Klinik in der Schweiz verlegt.

„Besonders geeignet für die frühzeitig einsetzende Rehabilitation „, so der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Prof. Wolfgang Raab, sei das Spezialzentrum für Wirbelsäulenverletzungen und Querschnittslähmungen in Nottwil (Kanton Luzern).

Mit der Verlegung in die Schweiz sei die bisherige Akutbehandlung von Samuel Koch abgeschlossen. Es gäbe „zaghafte Hoffnungen“ für eine Reduzierung der momentan bestehenden Lähmung, sagte Wolfgang Raab, da der Patient mittlerweile 48 Stunden spontan, ohne Hilfe durch ein Beatmungsgerät selbstständig atmen könne.

Prof. Hans-Jakob Steiger, Facharzt für Neurochirurgie bestätigte die vorsichtig optimistische Einschätzung seines Kollegen, so zeige Koch jetzt bereits erste latente Bewegungen der Arme und Beine.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here