Start Wirtschaft Schlecker: Neue Generation an die Macht


Schlecker: Neue Generation an die Macht


692
0
TEILEN
Schlecker, Foto: Tubantia
Schlecker, Foto: Tubantia

Der Drogerie-Discounter Schlecker strebt in den kommenden Jahren ein intensives Modernisierungsprogramm an. Das schwäbische Drogerieunternehmen soll einen neuen Außenauftritt bekommen, der ihm ein attraktiveres und frischeres Image verleihen soll. Für die Umsetzung dieser Aufgabe hat Unternehmensgründer Anton Schlecker seine beiden Kinder Meike und Lars vorgesehen.

Trotz der Vergabe dieser Verantwortung an die Folgegeneration bleibe der Vater, der gemeinsam mit seiner Frau Christa an der Unternehmensspitze ist, vorerst Alleininhaber des Unternehmens, so ein Sprecher. Jedoch verlasse er sich bei der Neuausrichtung der Drogeriekette auf seine Kinder.

In dieses Modernisierungsprojekt will Schlecker in den nächsten eineinhalb Jahren 230 Millionen Euro investieren. Vor allem geht es darum, das Erscheinungsbild der Filialen zu optimieren. Geplant ist, eine bessere Beleuchtung, breitere Gänge und ein überarbeitetes Sortiment einzuführen. Ziel des Programms ist die kundenfreundlichere Ausgestaltung der insgesamt knapp 8000 deutschen Filialen.

Das extrem verbreitete Filialnetz soll jedoch auch etwas verschlankt werden. Einige Läden werden geschlossen werden. Von den bestehenden Filialen könnten 1000 bis 2000 pro Jahr im Zuge der Modernisierungsarbeiten umgewandelt werden, sagte die 37-jährige Meike Schlecker in einem Bericht des „Manager Magazin“.

Ob sich mit der neuen Ausrichtung auch eine neue Marschrichtung in Sachen Personalpolitik und Ethik ergeben wird, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass Schlecker in den vergangenen Monaten wegen der schlechten Bezahlung von Zeitarbeitern in die Kritik geraten war. Ferner sorgte ein Fehler im Sicherungssystem im Sommer dieses Jahres für Aufsehen: Die Daten von ungefähr 150.000 Kunden der Drogeriekette waren im Internet zugänglich.

Der Drogeriemarkt Schlecker ist in 12 Ländern Europas mit Filialen präsent und hat mehr als 50.000 Mitarbeiter. Nach eigenen Angaben ist die Kette mit einem Marktanteil von 76 Prozent Marktführer in Deutschland. Aktuelle Unternehmenszahlen geben an, dass Schlecker 2009 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro erwirtschaftet hat.