Start Aktuelles Schwarzeneggers Zukunftspläne

Schwarzeneggers Zukunftspläne

581
0
TEILEN

Nach siebenjähriger Amtszeit als Gouverneur von Kalifornien macht sich Arnold Schwarzenegger (63) Gedanken um seine Zukunft.

Die Amtszeit des gebürtigen Österreichers endet am 2. November.

Schwarzeneggers Popularität als Gouverneur liegt nach Umfragen gerade mal bei 22 Prozent. Er sei nur noch eine „lame duck“, eine lahme Ente.

In siebenjähriger Amtszeit schaffte er es nicht, die Arbeitslosenquote zu senken. Außerdem hinterlässt Arnold Schwarzenegger ein riesiges Budget-Defizit in der Staatskasse. Verständlich, dass viele Kalifornier sauer sind.

Schwarzenegger schließt eine Rückkehr auf die Leinwand nicht aus. Allerdings sei er sich nicht sicher, ob er den Strapazen am Set noch gewachsen sei. Trotzdem traf sich der noch amtierende kalifornische Gouverneur mit dem Regisseur James Cameron. Schwarzenegger drehte die ersten beiden“ Terminator „-Filme mit Cameron.

Mehr als ein Vierteljahrhundert später trafen sich beide zu einem neuen Dreh, wenn auch nicht in einem Umfang wie die früheren Werke.

In einem jetzt 60-sekündigen Werbespot werden die kalifornischen Wähler aufgefordert, beim Urnengang am 2. November die Beschränkung der Treibhausgase zu billigen und der Forderung nach Aufhebung der Regelung eine Absage zu erteilen . Dabei handelt es sich somit um ein gemeinsames Projekt von James Cameron und Arnold Schwarzenegger.

Die Wahlkampfmaßnahme richtet sich gegen die Bestrebungen mehrerer Industrieller und Ölkonzerne, die Beschränkungen durch die von Arnold Schwarzenegger eingeführte Regelung wieder aufzuheben. Die Industrie fordert die Aufhebung der Maßnahme, bis die Arbeitslosenzahlen in Kalifornien sinken.

„Sagt allen Freunden, sie sollen mit „Nein“ stimmen, bevor es zu spät ist“, fordert der Regisseur und überzeugte Umweltschützer  die Wähler auf, die Pläne der Ölkonzerne abzulehnen.

James Cameron und andere vermögende Umweltschützer haben viele Millionen Dollar in eine Kampagne für schärfere Umweltschutzbedingungen gesteckt , mit dem Werbespot  als Höhepunkt der Kampagne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here