Start Panorama Schwedisches AKW runtergefahren – Feuer in der Turbinenhalle

Schwedisches AKW runtergefahren – Feuer in der Turbinenhalle

870
0
TEILEN

Zu einem Zwischenfall kam es im Atomkraftwerk in Oskarshamn in Schweden. In einer Turbinenhalle des AKW war gegen Mitternacht Feuer ausgebrochen. Zwar sei der Brand schnell lokalisiert und das Feuer gelöscht worden, aber man habe den betroffenen Atomreaktor 2 heruntergefahren, so ein Sprecher des Betreibers der Anlage. Noch ist die Brandursache unklar – es wird ein Leck in der Turbine vermutet.Wann das AKW wieder den Betrieb aufnimmt, ist noch nicht bekannt.

Es habe sich um einen relativ geringfügigen Vorfall“ gehandelt, sagte der Sprecher des Atomkraftwerks Oskarshamn Anders Österberg, „obwohl ein Feuer in einer Atomanlage immer eine ernste Angelegenheit ist„.

Das Kraftwerk wird vom deutschen E.ON-Konzern zusammen mit dem finnischen Partner Fortum betrieben.

Das schwedische Parlament wird nach einem Beschluss aus dem vorigen Jahr ihre heimischen Atomanlagen mit insgesamt zehn Reaktoren am Ende ihrer Laufzeit ersetzen. Ein Ausstieg aus der Atomenergie ist für die momentane Regierung nicht denkbar, obwohl es 2006 schon einmal zu einem schweren Zwischenfall im AKW kam. Damals wurden beide Blöcke des Reaktors abgeschaltet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here