Start Sport Ski Alpin: Die Abfahrtsrennen der Damen und Herren

Ski Alpin: Die Abfahrtsrennen der Damen und Herren

663
0
TEILEN

Abfahrt der Herren in Kitzbühel (Österreich)

Der Schweizer Didier Cuche hat die umstrittenen Abfahrt der „Streif“ gewonnen. Der 36 Jährige hatte im Ziel fast eine Sekunde Vorsprung vor dem Amerikaner Bode Miller und dem drittplatzierten Adrien Theaux aus Frankreich.

Damit schrieb der Schweizer Geschichte, denn nun ist er der älteste Athlet der einen Weltcup gewinnen konnte. Außerdem zog er mit seinem vierten Erfolg auf dieser Strecke mit dem  Österreichers Franz Klammer gleich. Die Skilegende Klammer hielt bisher diesen einzigartigen Rekord.

Überschattet wurde das Rennen jedoch erneut von einem schweren Sturz. Siegmar Klotz (Italien) stürzte in der Traverse zum Zielschuss und landete im Fangnetz. Er war zwar unmittelbar wieder ansprechbar, dennoch zeigt dieser Sturz wieder einmal, dass es nicht immer gut ist die Pisten stetig „schneller und weiter“  zu bringen.

Das Rennen wurde nach dem Sturz zunächst für 20 Minuten unterbrochen, dann jedoch fortgesetzt. In einer ersten Untersuchung wurde festgestellt, dass der Italiener sich bei dem Sturz den rechten Arm gebrochen und eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen hatte.

Abfahrt der Damen in Cortina d’Ampezzo (Italien)

Maria Riesch schlug nach ihrem neunten Platz im Super-G nun in Cortina zurück und gewann die Abfahrt der Damen deutlich vor den beiden Amerikanerinnen Julia Mancuso und Lindsey Vonn.

„Das ist ein besonders schöner Sieg, weil es sehr wichtig war für mich, nach der Niederlage im Super-G zurückzuschlagen“, sagte Riesch.  „Ich war vor dem Start sehr nervös.“

Im Wettbewerb wäre es beinahe zu einem Sturz gekommen, als Lindsey Vonn, sowohl ärgste Konkurrentin als auch Freundin von Maria Riesch bei einer Geschwindigeit von 130 km/h plötzlich auf den Innenski kippte und dadurch die Ideallinie verlor.

Sie raste nur wenige Meter am Fangzaun vorbei, bevor sie sich wieder fangen konnte und heil ins Ziel kam. „Ich bin nur froh, dass ich im Ziel bin, dass ich hier reden kann und noch atme. Der dritte Platz ist für mich wie ein Sieg“, sagte die Amerikanerin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here