Start Sport Slalom: Österreichischer Doppelsieg der Damen

Slalom: Österreichischer Doppelsieg der Damen

912
0
TEILEN

Marlis Schild eröffnete den ersten Durchgang in diesem letzten Wettkampf der Damen bei dieser WM. Es war zwar recht kalt, allerdings auch sonnig, so dass nun zu hoffen blieb, dass die Strecke halten möge.

Schild fuhr oben etwas zurückhaltend, aber dann gab sie Gas. Im Ziel schaute sie dann etwas fragend, was würde die Zeit wohl Wert sein?

Dann kam Maria Riesch. Im Gegensatz zu Schild fuhr sie oben zu hart und verlor so an Zeit. Im unteren Teil fand sie dann ihren Rhythmus, konnte die Ski freigeben, hatte im Ziel dann lediglich 0,8 Sekunden Rückstand.

Es folgte Kathrin Zettel, die ähnlich wie Riesch erst zu ihrer optimalen Form finden musste, dann jedoch einen brauchbaren Lauf ablieferte und mit einem Rückstand von   0,61 Sekunden ins Ziel kam.  Auch Tanja Poutiainen (Finnland) ist schneller als Riesch und mit 0,21 Sekunden dicht an Schild dran.

Somit führte Schild nach dem ersten Lauf vor Poutiainen und Zettel. Maria Riesch ist zu diesem Zeitpunkt lediglich auf dem 5. Platz und muss im zweiten Lauf alles riskieren, will sie noch einen Platz auf dem Treppchen ergattern.

Die übrigen Deutschen platzieren sich nicht besonders glücklich: Susanne Riesch ist nach dem ersten Lauf 12. und Fanny Chmelar fand sich auf dem 14 Platz wieder. Katharina Dürr bislang 26..

Zweiter Lauf

Im zweiten Lauf fuhr Fanny Chmelar dann auch zu verhalten, ihr gelang es nicht die Ski frei zu geben und erreicht zunächst den 6. Platz. Susanne Riesch hatte große Probleme bei ihrem Lauf, verlor dramatisch an Zeit und schied schließlich aus.

Maria Riesch musste ihren zweiten Lauf mit einem neuen Ski antreten, da bei dem Ski zuvor die Bindung nicht mehr hielt.  Sie begann offensiv, griff an, leistete sich einige Fehler und schied an eine Stelle beinahe aus – im Ziel ist sie zunächst dennoch Erste. Würde diese Leistung für eine Medaille reichen?

Die Schwedin Maria Pietilä-Holmner machte einen Fehler, aber schaffte es dennoch, sich vor Maria Riesch zu platzieren.

Die Österreicherin Kathrin Zettel, zeigte einen ähnlichen Fehler wie Riesch, fuhr jedoch unbeeindruckt weiter und holte sich die Führung.

Ihre Konkurrentin Tanja Poutiainen leistete sich einen groben Schnitzer, konnte sich aber noch ins nächste Tor retten. Im Ziel ist sie allerdings nur noch Fünfte.

Marlies Schild (Österreich) schaffte es ebenfalls nicht fehlerfrei durch den Lauf, doch ihr Vorsprung reicht am Ende aus um den Wettbewerb für sich entscheiden zu können.

Somit siegte Marlies Schild (Österreich), vor Kathrin Zettel (Österreich) und Maria Pietilä-Holmner (Schweden).

Die deutsche Hoffnung Maria Riesch wird lediglich 4. Fanny Chmelar erreichte den 15. Platz und Katharina Dürr wurde am Ende 23.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here