Start Panorama Star Wars Regisseur gestorben

Star Wars Regisseur gestorben

697
0
TEILEN

Nach Angaben des Internetdienstes „The Hollywood News“ ist bereits am Samstag in Kalifornien der 87-jährige Regisseur Irvin Kershner gestorben.

Doch wer war Irvin Kershner? Sein erster großer Hollywood Film war die Fortsetzung des Westerndramas „Der Mann, den sie Pferd nannten“.

Sagt der Name immer noch nichts? Irvin Kershner war der Regisseur von „Robocop2“

Nun, schließlich führte Kershner auch bei „Das Imperium schlägt zurück“ Regie.  Er gehört somit neben George Lucas zu den Regisseuren der ursprünglichen Star Wars Trilogie

„Sag niemals nie“ mit Sean Connery als James Bond wurde drei Jahre nach „Star Wars“ von Irvin Kershner verfilmt.  Ab 1990, nach „Robocop2“ wurde es ruhiger um den Regisseur, obwohl er weiterhin als Filmer und Fotograf arbeitete.

Schon früh kam der, in Philadelphia geborene Irvin Kershner mit der Kunst in Berührung. Erst spielte er Geige und komponierte einige Stücke. Beim nach Amerika geflohenen bayerischen Expressionisten Hans Hofmann lernte Kershner malen.

Zum Film kam er über die Fotografie. Mit Dokumentarfilmen und Fernsehproduktionen begann Irvin Kershner, bevor er den großen Durchbruch mit „Der Mann, den sie Pferd nannten“ hatte.

Die Fortsetzung gefiel George Lucas so gut, dass er Kershner, trotz dessen anfänglichen Widerstands, für den zweiten Teil seiner Filmtrilogie verpflichtete. Irvin Kershner gilt mit seinem Geschick für die Schaffung glaubhafter Filmcharaktere auch als „Star Wars“ Erfinder.

In einem Interview für die „Vanity Fair“ hatte Kershner noch im Oktober gesagt, dass ihn in den letzten zehn Jahren mehr ausländische als amerikanische Filme beeindruckt hätten.

Als Ausnahme nannte Kershner den Computertrickfilm „Ratatouille“.

Was bleibt noch zu sagen?  Möge Irvin Kershner auch in einer anderen Welt „die Macht mit ihm sein“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here