Start Wirtschaft Starbucks: Erneuter Rekordumsatz

Starbucks: Erneuter Rekordumsatz

796
0
TEILEN

Obwohl bei der derzeitigen Hitzewelle, die in einem Großteil der US-Bundesstaaten bereits seit mehreren Wochen mit Temperaturen von an die 40° Celsius andauert, durchaus auch Eiscafés und Frappés für einen guten Umsatz sorgen, hat Starbucks im dritten Quartal bei seinem amerikanischen Kunden vor allem im Segment des klassischen „Kaffee und Kuchen“-Geschäfts an Umsatz zugelegt.

Am gestrigen Donnerstag teilte der Firmenchef Howard Schultz in Seattle, hier ist das Headquarter von Starbucks ansässig, mit, dass die Kaffeekette im am 3. Juli abgelaufenen dritten Quartal erneut Rekordzeilen präsentieren könne.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte der Umsatz um zwölf Prozent zu. Somit macht die weltweit berühmteste Kaffeekette aktuell einen Jahresumsatz von 2,9 Milliarden Dollar, das sind umgerechnet fast zwei Milliarden Euro. Auch der Gewinn schnitt im Jahresvergleich besser ab: Mit insgesamt 279 Millionen Dollar konnte sich Starbucks Gewinnmarge um stolze 34 Prozent verbessern.

Diese positive Bilanz liegt nach Angaben des Firmenchefs vor allem darin begründet, dass die Amerikaner der Kette ihre Treue geschworen haben. Für viele gehört es zum täglichen Ritual, sich einen Strabucks Kaffee oder Smoothie oder Chai Tee to go zu holen.

Hier kommt auch die Tatsache zu Gute, dass in den USA das Konzept des Drivethrough – zumindest in den Vororten – auch für Starbucks eine wunderbare Möglichkeit bietet, den gestressten Autofahrern einen Drink auf die Hand zu verabreichen. Auch gibt es in den USA fast keine der in Europa so üblichen Cafés.

So baut die Kette unverdrossen und kontinuierlich neue Filialen. Doch derzeit entstehen die meisten neuen Läden nicht in den USA, sondern eher im Ausland. In den USA gibt es an fast jeder Häuserecke bereits eine Filiale.

In Metropolregionen wie zum Beispiel New York findet sich im Downtown Gebiet wirklich alle paar Blocks eine neue Starbucks Niederlassung. Da stellen auch die Konkurrenten wie die Fast Food Kette McDonald’s, die unter ihrer Marke McCafé auch Kaffee und Kuchen anbietet, und Dunkin‘ Donuts keine Gefahr für Starbucks dar.

Weltweit gibt es derzeit mehr als 17.000 Starbucks Filialen. Davon sind 11. 000 in den Vereinigten Staaten zu finden. Auch an der Börse macht sich Starbucks gut – vor allem nach der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here