Start Themenseiten Der „Wetten Dass“ Unfall von Samuel Koch

Der „Wetten Dass“ Unfall von Samuel Koch

Über Samuel Koch
Samuel Koch ist ein 23jähriger Student aus Hannover. Er erlangte traurige Berühmtheit, als er in der „Wetten Dass“ Show vom 04.12.2010 schwer stürzte.

Er studiert im ersten Semester Schauspiel in Hannover und ist begeisterter Sportler: Zu seinem Hobbys zählen Turmspringen, Reiten, Fechten und Schwimmen. Als 6jähriger begann er mit Kunstturnen. Neben seinem Studium ist er freier Stuntman für die Bavaria Film. Er hat zwei Schwestern und einen Bruder.

Der Unfall bei „Wetten Dass“

Kurz vor dem Unfall bei Wetten dass
Kurz vor dem Unfall bei Wetten dass

In der Sendung vom 4. Dezember 2010 kam es zu einem folgenschweren Unfall. Gleich die erste Wette der Sendung ging schief: Samuel Koch hatte gewettet, er könne mit Sprungstelzen, so genannten Powerizern, über fahrende Fahrzeuge springen. Die ersten beiden Autos meisterte er, das dritte musste er auslassen. Beim vierten Fahrzeug, dass sein Vater fuhr, prallte er mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Scheinbar bereits bewusstlos schlug er unkontrolliert aus etwa 2,50m Höhe mit dem Gesicht auf den Hallenboden auf. Die Sendung wurde vom ZDF abgebrochen, gezeigt wurden Musikvideos.

Die medizinische Behandlung

Samuel Koch kam in die Notaufnahme der Uniklinik Düsseldorf, erste Lähmungserscheinungen wurden diagnostiziert. Noch in der Nacht folgte eine 2,5 stündige Not-OP wegen Schäden an der Halswirbelsäule zur Entlastung des Halsrückenmarks. Um weitere Behandlungen durchführen zu können und seinen Körper zu entlasten, wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Um die Atmung während des Komas zu gewährleisten wurde ein Luftröhrenschnitt  durchgeführt. Am 7. Dezember, also drei Tage nach dem Unfall, wurde Samuel Koch aus dem künstlichen Koma geholt. Durch den Luftröhrenschnitt konnte er zwar nicht sprechen, ist seitdem aber bei vollem Bewusstsein und ansprechbar. Ihm wurde ein Halo-Fixateur am Kopf angebracht, um seine Halswirbelsäule zu stabilisieren. Am 9. Dezember 2010 wurde die Beatmung durch den  Luftröhrenschnitt beendet, Samuel Koch atmet wieder selbständig.

Schweizer Paraplegiker-Zentrum
Schweizer Paraplegiker-Zentrum

Am 11. Dezember 2010 wurde Samuel Koch in das auf Lähmungen spezialisierte Paraplegiker-Zentrum in Nottwil, Schweiz verlegt. Dort erfolgt der Rehabilitationsaufenthalt. Michael Baumberger, Chefarzt der Reha-Klinik, geht von einer Behandlungszeit von bis zu 9 Monaten aus.
Am 13. Dezember 2010 gab es die erste Diagnose aus dem Schweizer Paraplegiker-Zentrum. Sein behandelnder Chefarzt, Dr. Michael Baumberger sagte: “Er wird nie mehr normal laufen. Ein normales Leben, wie das eines Menschen ohne Verletzung, wird er nicht mehr haben”.
Die bereits kurz nach dem Unfall festgestellten Lähmungen an Armen und Beinen sowie des vegetativen Nervensystems hätten sich bestätigt. Der Chefarzt sprach von einer Querschnittslähmung, schloss aber in diesem Fall nicht aus, dass sein Patient Samuel Koch möglicherweise seine Beine in irgendeiner Form wird benutzen können.

„Wetten Dass“
Nach diesen Ereignissen in der Sendung wurde die Show selbst kontrovers diskutiert.Viele Kritiker sprachen von leichtsinnigem Eingehen von Risiken aus Quotengründen, es gab mindestens 5 Anzeigen gegen die verantwortlichen „Wetten Dass“-Macher. Befürworter lobten die vorbildliche Reaktion des ZDF auf den Unfall, den Abbruch der laufenden Sendung. Ebenso verweisen die Befürworter auf die  Freiwilligkeit der Wett-Kandidaten, die sich ihre Wetten selbst ausdenken. Das ZDF hält an seinem Format fest, versprach aber eine genaue Untersuchung des gesamten Unfalls, angefangen bei der Einreichung der Wette.