Start Reisen und Touristik Thomas Cook erobert Russland

Thomas Cook erobert Russland

615
0
TEILEN

Der Tourismusmarkt in Russland boomt. Diesen Trend will der britische Reisekonzern Thomas Cook nicht verpassen. Das Londoner Unternehmen ist mit der Übernahme der russischen Reiseagentur VAO Intourist in den russischen Markt eingetreten. 50,1 Prozent wird der Anteil Thomas Cooks an diesem Joint Venture sein. Bis zu 45 Mio. US-Dollar werden die Londoner für den Mehrheitsanteil an die ehemalige staatliche Reiseagentur der Sowjetunion zahlen.

Es wird damit gerechnet, dass der Kauf spätestens im Februar kommenden Jahres abgeschlossen sein wird. Bis dahin müssen die Kartellbehörden noch die entsprechenden Genehmigungen durchführen. Geführt werden soll Intourist nach wie vor vom bereits bestehenden Management, welches ab Inkrafttreten des Joint Ventures in 2011 durch Cook-Manager ergänzt wird.

Thomas Cook übernimmt jedoch nicht die Mehrheit an der gesamten russischen Firma. Lediglich das Veranstaltergeschäft für Reisen von, nach und in Russland sowie die Reisebüros werden in Zukunft gemeinsam gesteuert werden. Von dieser Akquisition erhofft sich der Londoner Touristikkonzern, vom schnell wachsenden Reisemarkt in Russland zu profitieren. Auch Konkurrent TUI ist bereits in Russland aktiv.

Immer mehr Russen entdecken das Potential von Strandurlauben in den südlichen Ländern. Voll im Trend stehen derzeit typische Zielorte wie Ägypten oder die Türkei, die bereits klassische Reiseziele für Pauschalurlauber aus Europa sind. Nun soll auch das Potential der russischen Familien komplett ausgeschöpft werden.

In den kommenden Jahren geht Thomas Cook in Russland von zweistelligen Wachstumsraten aus. Sowohl in Ägypten als auch in der Türkei ist Cook bereits vertreten und kann der russischen Tochter somit bei operativen Tätigkeiten vor Ort unter die Arme greifen. Die Heimatmärkte in Großbritannien und Deutschland wachsen hingegen so gut wie gar nicht mehr.

Intourist verfügt über 144 Reisebüros in Russland und ist der älteste Tourismusanbieter im Land. In den kommenden Jahren will Cook vor allem in den Ausbau des Vertriebs investieren. Dies träfe auf die beiden russischen Metropolen Moskau und St. Petersburg zu.

In den Ausbau des Wachstums und die Integration Cooks in die neue Tochter werden voraussichtlich 30 bis 40 Mio. US-Dollar investiert werden müssen. Es besteht für beide Unternehmen die Option, den Joint Venture Partner in den kommenden Jahren ganz zu übernehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here