Start Panorama Todesopfer bei Flugzeugabsturz im Allgäu

Todesopfer bei Flugzeugabsturz im Allgäu

1216
0
TEILEN
Cockpit einer Cessna-172 (Foto: pd)
Cockpit einer Cessna-172 (Symbolfoto: pd)
Cockpit einer Cessna-172 (Foto: pd)
Cockpit einer Cessna-172 (Symbolfoto: pd)

Aus noch bisher unbekannter Ursache stießen heute gegen 17:00 Uhr zwei Motorflugzeuge im Bereich Sulzberg/Sulzbrunn (Allgäu) in der Luft zusammen.

Während die „Cessna 172“ auf eine Wiese stürzte und bei dem Aufprall die abgebrochenen Tragflächen mehrere hundert Meter weit geschleudert wurden, konnte das zweite Motorflugzeug vom Typ „Katana“ seinen Flug fortsetzen und in der Nähe von Sulzberg/Ottacker notlanden. Bei der Notlandung erlitt die Ehefrau leichte Verletzungen, ihr Mann, der die Maschine geflogen hatte, blieb unverletzt.

Für die beiden Insassen der „Cessna 172“ kam jede Hilfe zu spät. Der 73 Jahre alte Pilot und sein Begleiter verloren bei dem Unfall ihr Leben. An der Unglücksstelle waren ein Polizeihubschrauber, sowie zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Der ungewöhnliche Luftunfall hat auch Auswirkungen auf die Verkehrsverbindungen vor Ort. Durch herumliegende Trümmerteile ist der Bahnverkehr zwischen Kempten und Pfronten gesperrt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und auch ein Sachverständiger von der BFU (Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung) wird den Unglücksfall untersuchen, um die genauen Umstände und die möglichen Ursachen zu ermitteln.

Nach ersten Erkenntnissen wollten beide Motorflugzeuge ihren Heimatflugplatz Durach anfliegen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here