Start Panorama Tunesien: Deutsch-französischer Fotojournalist im Krankenhaus gestorben

Tunesien: Deutsch-französischer Fotojournalist im Krankenhaus gestorben

523
0
TEILEN

Der deutsch-französische Fotojournalist Lucas Mebrouk Dolega ist am Montag gestorben. Er wwar während der gewaltsamen Auseinandersetzungen in Tunesien schwer verletzt worden.

Eine Vertreterin der Fotoagentur EPA teilte am Montag in Frankfurt am Main unter Berufung auf die französische Botschaft in Tunis den Tod des 32-Jährigen Fotografen mit.

Am Freitag war Dolega in Tunis von einer Tränengasgranate am Kopf getroffen worden, als tunesische Sicherheitskräfte vor dem Innenministerium gewaltsam gegen Demonstranten vorgingen.

Lucas Mebrouk Dolega wurde am Auge und an der linken Schläfe von der Tränengasgranate getroffen und dabei schwer verletzt. Er wurde in einem Krankenhaus in Tunis operiert und lag zuletzt im Koma.

Wie bei „spreadnews“ berichtet, war bereits am Sonntag die Meldung über den Tod des Journalisten unternational verbreitet worden. Bei einem Update der Nachrichtenmeldung wurde der Tod vom französischen Konsulat und dem Arbeitgeber EPA dementiert.

Am Sonntagabend hieß es, dass der Mann noch lebe, aber in einem kritischen Zustand sei. Heute dann die bestätigte Meldung, dass Lucas Mebrouk Dolega tatsächlich seinen schweren Verletzungen erlegen sei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here