Start Aktuelles U-Bahn Lichtenberg: Staatsanwalt weitet Klage aus

U-Bahn Lichtenberg: Staatsanwalt weitet Klage aus

1134
4
TEILEN

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat im Fall des U-Bahn Überfalls ihre Klage inzwischen ausgeweitet, mittlerweile geht es um zweifachen versuchten Raubmord.

Zur Begründung hieß es, dass die Beschuldigten im Alter von 14-und 17 Jahren, sowohl den 30-Jährigen Maler, als auch dessen gleichaltrigen Kollegen „ausrauben und verletzen“ wollten.

Eine Woche nach dem brutalen Angriff auf dem U-Bahnhof Lichtenberg, liegt der Maler in der Unfallklinik Marzahn im Koma und ringt mit dem Leben.

Wie die „Bild“-Zeitung mitteilte, hat der Vater eines jugendlichen Schlägers inzwischen um Entschuldigung gebeten. „Ich kann nur hoffen, dass der Mann wieder gesund wird und keine bleibenden Schäden erleidet„, sagte er.

Unterdessen wird weiterhin nach dem Zeugen gesucht, der dem anderen Handwerker geholfen und die Schläger in die Flucht geschlagen hat. Weder Staatsanwalt noch Polizei wollten  auf Nachfrage bestätigen, dass es sich bei dem Helfer um ein Mitglied eines bekannten Rocker-Clubs handelt.

Es hieß lediglich, dass der Mann ein „Respekt einflößendes Auftreten“ gehabt habe und als wichtiger Zeuge gesucht werde. Die Polizei bittet den unbekannten Zeugen erneut sich zu melden.

4 KOMMENTARE

  1. ich hoffe das die opfer wieder gesund werden und diesen vorfall verarbeiten können. schade das sie nicht mich angemachtt haben, ich hätte schon eine antwort parat gehabt. aber leider suchen sie sich immer die wehrlosen aus. gnade gott, ich komme bei sowas dazu, ich würde den notwehrparagraph gnadenlos ausnutzen.

  2. Ich hoffe es bewegt sich demnächst einmal etwas im Jugendstrafrecht.
    Die Strafen sind meiner Meinung zu lasch- es sollte spätestens ab dem 14. Geburtstag nur noch Erwachsenenstrafrecht angewendet werden, zumal die Täter in diesem Alter ganz sicher zwischen Recht und Unrecht entscheiden können!
    Ich bete das das Opfer wieder gesund wird!

  3. es wird zeit dass die regierung aufwacht und den ersten schritt vor dem zweiten-zivilcourage die uns auferlegt wird- macht, denn wenn der staat nicht hinter uns steht, liegen wir selbst mit einer eingeschlagenen birne am boden oder wenn umgekehrt, drohen uns womöglich noch freiheitstrafen..diese schweren und menschenverabscheuenden verbrechen machen schule und immer wieder sind neue opfer zu beklagen da unsere regierung nichts für die innere sicherheit tut im gegenteil es wird grinsend abgewunken…

  4. beim schauen des videos halte ich es kaum aus,wie der mann völlig erschöpft seinen k o tritt bekommt,so grausam kann kein tier sein und ausbaden müssen es die ausländer,die hier vernünftig leben und arbeiten gehen,solche verbrecher sind dafür verantwortlich,das wir alle über einen kamm scheren.in deutschland habe ich als deutscher nichts mehr zuerwarten.ich fühle mich in meinem eigenen land als geduldet,ich hoffe das der mann aus seinem koma gesund wieder erwacht und sein leben wieder leben kann.an die götter in weis:macht wunder möglich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here