Start Panorama U-Bahnhof Berlin-Lichtenberg: Zustand des Opfers weiterhin sehr kritisch

U-Bahnhof Berlin-Lichtenberg: Zustand des Opfers weiterhin sehr kritisch

633
0
TEILEN

Wann der 30-Jährige Maler, der in der Nacht zum 12. Februar am U-Bahnhof Berlin-Lichtenberg von vier Jugendlichen lebensgefährlich zusammengeschlagen wurde, aus dem Koma geholt wird, können die Ärzte des Unfallkrankenhauses Berlin-Marzahn noch nicht sagen.

Nach Angaben der Ärzte ist der Gesundheitszustand des 30-Jährigen unverändert sehr kritisch. Der verantwortliche Oberarzt Dr.Carsten Sanft sagte:“Der Patient befindet sich seit einer Kopfoperation im Koma und erhält starke Schmerz-und Beruhigungsmittel. Der Patient erlitt durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf schwerste Verletzungen des Gehirns„.

Der Maler ist umgehend im Unfallkrankenhaus operiert worden. „Wegen starker Schwellung des Gehirns musste unter anderem ein Teil des Schädelknochens entfernt werden„. So wurde durch das anschwellende Gehirn Platz geschaffen.

Derzeit können bleibende Schäden des Gehirns nicht ausgeschlossen werden. Die vier brutalen jugendlichen Schläger im Alter von 14 bis 17 Jahren sitzen weiterhin in Untersuchungshaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here