Start Reisen und Touristik Vulkanische Asche gefährdet deutschen Flugverkehr

Vulkanische Asche gefährdet deutschen Flugverkehr

836
0
TEILEN

Am Dienstagmorgen lag eine dichte Wolke vulkanischer Asche nördlich von Schottland in der Luft. Nach dem Ausbruch des isländlischen Vulkans Grimsvötn, als Auslöser dieses Natureignisses,  zieht die Aschewolke im Laufe des Dienstags Richtung deutsche Nordseeküste.

Vermutlich werde dort die Aschekonzentration zwischen 0,2 und 2,0 Milligramm je Kubikmeter Luft liegen, sagte Meteorologe Marcus Beyer vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Aus diesem Grund seien Flüge nur unter besonderer Aufsicht möglich, Hobbyfliegern wird gegenwärtig von Ausflügen abgeraten.

In Schottland wurden mittlerweile alle Flüge gestrichen. Fluggesellschaften wie Easyjet, KLM, BA und die irische Aer Lingus streichen vorerst Flüge nach Schottland und in den Norden Großbritanniens.

Die britischen Behörden teilten mit, dass der Flugverkehr außerhalb Schottlands bislang normal verlaufe und nicht von den Auswirkungen der Vulkanasche betroffen sei.

Update: Mittwochmorgen  mit Sperrung der Flughäfen Berlin, Bremen und Hamburg

Ab Mittwochmorgen gelten über Bremen (ab 5:00) und Hamburg (6:00) Flugverbotszonen, für Berlin wurde diese ab 11:00 verhängt. ob es auch über Hannover zur Sperrung des Luftraums kommen wird, ist noch nicht abzusehen.

Update: Um 11:08 wurde der Luftverkehr über Hamburg wieder aufgenommen

Update: Um 11:19 wurde das Flugverbot auch über Bremen aufgehoben

Update: Für Berlin wird mit einer Aufhebung des Flugverbots für 14:00 gerechnet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here