Start Panorama Weihnachtssingen 2011 beim 1. FC Union Berlin – Eine Tradition wird erwachsen

Weihnachtssingen 2011 beim 1. FC Union Berlin – Eine Tradition wird erwachsen

880
0
TEILEN

Zu Beginn eine kleine Zeitreise: Wir schreiben das Jahr 2003. Bei frostigen Temperaturen von fast -11 Grad Celsius schwingen sich knapp 90 tapfere Fans des  1. FC Union Berlin über die Zäune des Stadions an der alten Försterei und versammeln sich bei Glühwein an der Mittellinie und singen Weihnachtslieder.

Zurück in der Gegenwart herrscht gespannte Erwartung, denn beim heutigen Weihnachtssingen 2011 kann jeder Besucher ganz legal und ohne waghalsige Kletteraktionen die Eingangstore nutzen –  denn heute wird ein besonderer, neuer Höhepunkt erwartet. Man rechnete, trotz des alles andere als weihnachtlichen Wetters, mit etwa 15.000 Unionern.

Traditionell ist dagegen die Sponsorenhilfe durch die Berliner Stadtreinigung (BSR), mit deren Unterstützung  wie in den Vorjahren, jeder Teilnehmer das kostenlose Gesangsbuch und eine Kerze erhalten wird. So kann auch noch der letzte textunsichere Fan mitsingen und Teil des leuchtenden Kerzenmeers werden.

Genau das ist es auch, was das Weihnachtssingen beim 1. FC Union so besonders macht. Tausende Fußballfans singen in trauter Gemeinsamkeit im Kerzenlicht bekannte Weihnachtslieder, Glühwein und Gebäck sorgen für das leibliche Wohl.

So verwundert es auch nicht, dass man beim Weihnachtssingen auch Menschen trifft, die sonst weniger mit Fußball oder dem 1. FC Union in Berührung kommen. Fans bringen ihre Familien mit, Freunde und Kinder spüren die einmalige Stimmung, die in der alten Försterei herrscht. Die Unioner, bekannt für ihren Zusammenhalt, rücken noch ein wenig näher zusammen.

Aus den einst 89 Union-Fans in 2003 ist ein Großereignis geworden: Dieses Jahr müssen zum ersten Mal alle vier Tribünen geöffnet werden, damit jeder der möchte auch teilnehmen kann. Erstmals wird es auch eine zweite Videoleinwand geben, um den zahlreichen Besuchern Rechnung zu tragen.

So wird dann auch jeder Anwesende von seinem Platz aus, sowohl den begleitenden Chor, als auch Pfarrer Müller, der die Weihnachtsgeschichte vortragen wird, sehen können. Auch wenn bis zur Bescherung noch etwas Zeit vergehen wird – beim 1. FC Union ist bereits heute ein „Frohes Fest“ garantiert.

Einlaß für das Weihnachtssingen an der alten Försterei ist um 17:30 Uhr. Beginn der Veranstaltung ist 19:00 Uhr.

Update: Die Hoffnungen auf einen Teilnehmerrekord von 15.000 Besuchern wurden letztlich übertroffen: Insgesamt fast 18.000 Fans liessen sich vom Schmuddelwetter nicht beeindrucken und füllten die gesamte Anlage mit einer Riesenstimmung – Spreadnews war für Sie vor Ort.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here