Start Panorama Wieder ein toter Säugling in Sachsen entdeckt

Wieder ein toter Säugling in Sachsen entdeckt

622
0
TEILEN

„Aus Angst vor Schande“ und aus Angst vor einem Abbruch ihrer Ausbildung, hat eine 18-Jährige ihr Neugeborenes kurz nach der Geburt getötet und in einen Rucksack gelegt.

Ermittler der Polizei fanden die teilweise verweste Babyleiche in der Zweitwohnung der jungen Frau in Niederwürschnitz bei Stollberg. Nach anfänglichem Leugnen gestand die 18-Jährige, am 4. Januar ihr Kind nach der Geburt erstickt zu haben, teilte Oberstaatsanwalt Bernd Vogel in Chemnitz mit.

Es ist bereits der zweite Fund einer Babyleiche in Sachsen. Vor wenigen Wochen war in Schwarzenberg ein toter Säugling in einem Altkleider-Container gefunden worden.

Im Laufe der polizeilichen Ermittlungen wegen des Säuglings aus Schwarzenberg, waren die Ermittler bei der Fahndung auf die 18-Jährige Frau gestoßen. Zwischen beiden Fällen gibt es aber keine Verbindung. DNA-Vergleiche hätten dies ergeben.

Ein Hinweis aus der Region brachte die Ermittler auf die Spur der 18-Jährigen.
Die junge Frau sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen Totschlags ermittelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here