Start Aktuelles Wikileaks-Gründer Assange in Großbritannien festgenommen

Wikileaks-Gründer Assange in Großbritannien festgenommen

630
0
TEILEN
Julian Assange
Julian Assange: Auslieferung an Schweden rechtens (Foto: pd)
Julian Assange
Julian Assange

Nachdem die umstrittenen Vergewaltigungsvorwürfe gegen Wikileaks-Mitgründer Julian Assange zunächst zu einem Haftbefehl in Schweden und später auch zu einer Red Notice bei Interpol führten, war Assange untergetaucht und versuchte offenbar unter anderem Asyl in der Schweiz zu bekommen – nun ist er in Großbritannien festgenommen worden, wo man zuvor seinen letzten Aufenthaltsort vermutet hatte.

Mark Stephens, der Anwalt Assanges gab an, die Polizei habe bereits vom Aufenthaltsort seines Mandanten gewusst, der sich angeblich in Südostengland aufhalten soll. Bei dem Haftbefehl handele es sich nach seiner Aussage nach um eine Farce, zumal Assange mehrmals seine Kommunikationsbereitschaft über verschiedene technische medien deutlich gemacht hatte.

Auch wenn der Internet-Aktivist bei seiner Aussage bleibt, die angebliche Vergewaltigung sei einer Aktion um seine Person und die Arbeit zu diskreditieren, so muss er nun damit rechnen, zunächst vor ein britisches Gericht treten zu müssen, dass möglicherweise bereits über die Auslieferung nach Schweden entscheiden wird.

Mark Stephens gab an, er werde alle Optionen nutzen um eine Auslieferung seines Mandanten nach Schweden zu verhindern, da damit zu rechnen sei, dass die USA ebenfalls ein Verfahren gegen ihn anstrebten und von Schweden die Überstellung in die Vereinigten Staaten fordern könnten.

Update:
Nach Ablehnung eines Kautionsantrags bleibt Assange vorerst bis zum 14. Dezember in Haft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here