Start Aktuelles Winterchaos: Rotes Kreuz benötigt Blutspender

Winterchaos: Rotes Kreuz benötigt Blutspender

891
0
TEILEN

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat teilweise zum Blutspenden Sondertermine einberufen, um über die Weihnachtsfeiertage bis zum Jahreswechsel einen Knick zu vermeiden.

Die Zahl der Blutspenden ist bei widrigen Wetterverhältnissen, wie starkem Schneefall und Glätte rückläufig.

Kerstin Schweiger vom Blutspendedienst Ost des Deutschen Roten Kreuzes sagte: „Sollte anhaltendes Winterwetter kommen, könnte die Vorratslage bei den Blutkonserven kippen.“

Der Blutspendedienst arbeite aber immer vor – ganz unabhängig von Jahreszeit und Wetter, sagte Kerstin Schweiger. Nach wochenlangem Winterchaos hatte  der Blutspendedienst im Januar und Februar „knapp vor einem Engpass der Versorgung“ gestanden, so Schweiger.

Es ist nicht absehbar, wie sich das Wetter in den kommenden Wochen entwickeln wird. Nicht nur die schwierigen Wetterbedingungen – Rückgang der Blutspendebereitschaft um zehn Prozent – sondern auch der demografische Wandel in den letzten ein bis zwei Jahren macht dem Deutschen Roten Kreuz zu schaffen.

„Weil weniger Menschen geboren werden, sinkt die Zahl der Erstspender“, fügte Kerstin Schweiger hinzu.

Das plötzliche Winterchaos hat in Deutschland zu vielen Notfällen geführt, nicht nur zur den im Winter hauptsächlich zu verzeichnenden Knochenbrüchen, sondern auch zu schweren Verkehrsunfällen.

Das Deutsche Rote Kreuz in Berlin ist besorgt darüber, dass die Blutkonservenvorräte schrumpfen und die Versorgung mit Blutkonserven nicht mehr gewährleistet sein könnte.

Wenn immer möglich, bittet „Spreadnews“ im Namen des Deutschen Roten Kreuz gerade in Berlin um Blutspenden, damit Leben gerettet werde können.
Wir sagen jetzt schon DANKE für Ihre Hilfe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here