Start Panorama „Yokoso!“ – Willkommen für Tokio Hotel in Tokyo

„Yokoso!“ – Willkommen für Tokio Hotel in Tokyo

703
0
TEILEN
Tokio Hotel, Foto: Pascal Parvex
Tokio Hotel, Foto: Pascal Parvex

Bereits am Flughafen wurde die Band „Tokio Hotel“ von kreischenden jungen Japanerinnen am Narita-Airport in Tokyo in Empfang genommen. Die Fans überreichten selbst gemachte Geschenke aus Origami-Papier.

Origami ist eine komplizierte japanische Papierfaltkunst, die bereits im 13.Jahrhundert ihre erste Blüte erlebte und bis heute noch populär ist.

„Wir sind erstaunt, dass es überhaupt so viele Fans hier gibt. Wir haben gar nicht damit gerechnet“, sagte Bill Kaulitz. Sein Bruder Tom ergänzte: „Hübsche Mädchen gibts auch hier“ und die japanischen Mädchen kreischten.

Japanische Fans sind etwas schüchterner und zurückhaltender als Fans aus anderen Ländern, aber auch begeisterungsfähiger.

Auftritte von Gruppen wie der zwischenzeitlich aufgelösten Pizzicato Five, ermöglichen ihnen das gesellschaftskonforme Ausbrechen aus Konventionen, was die Popularität derartiger Bands erklärt.

So passt das schrille Outfit von  „Tokio Hotel“ bestens in die Jungendszene der Millionenmetropole Tokyo. Hier kleiden sich Jugendliche im Rahmen des sogenannten „Cosplay“ wie ihre Lieblingscharaktere aus Manga und Anime.

Auch jugendliche Subkulturen wie die Kogal, die oft als „Konsumgören“ umschrieben werden, da sie ihren Status über teure Designeraccessoires wie Louis-Vuitton-Handtaschen definieren, dürften am auffälligen Look von Tokio Hotel Gefallen finden.

„Als wir angefangen haben, kannte ich keine Manga, ich kannte garnichts“, sagte Bill Kaulitz. Vom „J-Pop“, der japanischen Pop-Musik, hätte die Band zwar mal etwas gehört, aber Namen wie Ayumi Hamasaki oder Gackt sagten ihnen nichts. Diese Lücke soll sich nun schließen.

In den nächsten Monaten sind weiter Tourneen nach Japan geplant, doch zuerst wird es einen Auftritt in der Deutschen Botschaft Tokyo geben und einem, zu Werbezwecken kleinen Konzert vor geladenen Gästen.

„Wir verabschieden uns gerade in die kreative Zeit, weil wir uns zurückziehen wollen ins Studio. Die Japan-Trips sind das Einzige, was wir außerhalb des Studios noch machen“, sagte Tom Kaulitz.

Erst nach einer neuen Platte werde es eine Tour durch Japan geben. Die weiblichen Fans sind jedenfalls von der Band hellauf begeistert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here