Start Gesundheit Zahl der Ebola-Toten in Uganda steigt

Zahl der Ebola-Toten in Uganda steigt

2031
0
TEILEN
Partikel des Ebola-Virus (Grafik: Thomas W. Geisbert, Boston University School of Medicine)
Partikel des Ebola-Virus (Grafik: Thomas W. Geisbert, Boston University School of Medicine)
Partikel des Ebola-Virus (Grafik: Thomas W. Geisbert, Boston University School of Medicine)
Partikel des Ebola-Virus (Grafik: Thomas W. Geisbert, Boston University School of Medicine)

Der Ebola ist ein kleiner völlig unspektakulärer Seitenfluss des Kongo und fliesst ausschließlich durch die Demokratische Republik Kongo. Sowohl spektakulärer, als auch dramatischer ist dagegen das nach dem Fluss benannte Ebolavirus. In der Nähe des Flusses erkrankten Mitte der 1970er Jahre 318 Menschen an Fieber, von denen 280 starben.

Bis heute gibt es keine Impfungen oder Therapien gegen das Virus. Bislang ist die Epidemie 15 Mal aufgetreten, wobei sie sich ausschließlich auf den afrikanischen Kontinent beschränkte.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO registrierte seit Ausbruch der Epidemie mittlerweile mehr als 1.300 Tote.

Übertragen werden die Ebolaviren durch Direktübertragung von Mensch zu Mensch. Direkter Kontakt zu Blut oder anderen Körperflüssigkeiten mit bereits infizierten Personen muss daher unbedingt vermieden werden, da eine hohe Infektionsgefahr besteht. Die Sterblichkeitsrate liegt nach Ansteckung zwischen 50-90 Prozent.

Gegenwärtig ist Uganda zum dritten Mal von der Ebola-Epidemie betroffen. Ein Sprecher der WHO bestätigte am Freitag in Genf, dass die Zahl der Toten auf mindestens 16 gestiegen sei und 50 Verdachtsfälle registriert wurden. Die Verdachtsfälle befinden sich in Quarantäne.

Ob sich die dramatisierend als „Pest Afrikas“ bezeichnete Krankheit eindämmen lässt und wann erfolgversprechende Therapieansätze gefunden werden, ist bislang noch unklar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here