Start Panorama Zwangstätowierung: Prozess gegen Hells Angels Mitglied in Trier

Zwangstätowierung: Prozess gegen Hells Angels Mitglied in Trier

1923
0
TEILEN
Hells Angels Mitglieder
Trier: Drogenprozess gegen drei Mitglieder der Hells Angels (Abb. symbolisch)

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen fand am Montag vor dem Landgericht Trier der Prozess gegen ein Mitglied der „Hells Angels“ MC statt. Dem vor Gericht stehenden 51-jährigen Angeklagten, der einem Chapter des Motorradclubs in Luxemburg angehört, wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Im Mai soll der Mann gemeinsam mit drei Komplizen eine Gaststätte in Trier gestürmt und anschließend einen der anwesenden Gäste angegriffen haben. Bei der Auseinandersetzung wurde das Opfer durch mehrere Hiebe und Tritte bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt. Der jetzige Angeklagte soll zudem eine Intervention der übrigen Gäste teilweise auch durch den Einsatz von Gewalt verhindert haben, so die Darstellung der Staatsanwaltschaft. Diese fordert nun eine zweijährige Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden soll.

Doch der Vorwurf der Körperverletzung beschränkt sich nicht nur auf eine gewalttätige Auseinandersetzung, so dass zudem auch die 37-jährige Betreiberin eines Tattoo-Studios vor Gericht steht. Die Frau soll ein Mitglied der „Hells Angels“ dorthin gelockt haben, wo das Opfer gemeinsam vom Hauptangeklagten und dessen Lebensgefährtin festgehalten worden war, um die Symbole an Armen und Hals, die den Träger als Mitglied des Motorradclubs ausweisen, mit schwarzer Tinte bei einer Zwangstätowierung unkenntlich zu machen.

Im Fall der Frau fordert die Staatsanwaltschaft sechs Monate auf Bewährung.

Der Prozess wurde auch von rund 20 Mitgliedern der Hells Angels verfolgt, die im Gerichtssaal anwesend waren.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here